Kleingärtnern ist                                    Lebenslust für jedes Alter 

Gestalten Sie in unserem jung gebliebenen Verein Ihren Garten

und werden Sie einer unserer Experten. Genießen Sie Natur in einem schöpferischen Umfeld.

Willkommen auf der Homepage vom     KGV Buchhang e.V.

 

 

Ich freue mich, dass Sie uns im WorldWideWeb gefunden haben und lade Sie gerne zu einem interaktiven Rundgang auf unsere Hompage ein. Wussten Sie zum Beispiel, dass unser Verein schon über 85 Jahre besteht? Das ist eine lebendige Geschichte und zu gleich

 

gelebte Kleingärtnerkultur.

 

Beachtenswert sind die Rahmenbedingungen und Regularien für das Kleingartenwesen. Besonders interessant für alle Kleingartenfreunde sind sicher die Fachthemen, bei denn wir in loser Folge über Interessantes rund um das Thema "Garten" informieren. Dort befinden sich zusätzlich interessante Links zu unseren Partnern und weitere Institutionen mit Bezug zum Kleingartenwesen.

 

Ich wünsche Ihnen einen angehmen Aufenthalt auf unsere Webseite, Freude beim Lesen und denken Sie daran:

 

Kleingärtnern ist Lebensfreude für jedes Alter.

 

Bei Fragen und Anregeungen jeder Art stehe ich Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Und wenn Sie Interesse und Lust bekommen haben einen Kleingarten zu pachten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Herzlichst Ihr

 

Oliver Lang

1. Vorsitzender

 KGV Buchhang e.V. - der Kleingartenverein in Bornheim

Hier erhalten Sie weitere Details zu unserem Verein:

 

Veranstaltungsübersicht 2019

 

Samstag, 27 . Juli 2019

Sommerfest

Ausrichter war in diesem Jahr unsere Anlage IV

 

 

Samstag, 10. August 2019

Bernemer Kerbeumzug: 

Treffpunkt 16:00 Uhr am Vereinshaus

 

 

                                                                   Nächster Stammtisch:           06. September 2019                                                                          

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Kleingartenfreunde,

 

um nicht nur während der winterlichen Jahreszeit einen Meinungsaustausch bzw. ein zwangloses Miteinander weiterhin zu ermöglichen, treffen sich Vereinsmitglieder, Freunde und Bekannte nun ca. alle 4 – 5 Wochen zum 

 

„KGV Buchhang e.V. – Stammtisch“. 

 

Ein ideales Treffen auch für unsere neuen Mitglieder.

 

Das nächste Treffen ist am Freitag, 06.09.2019, 19:00 Uhr in dem Ebbelwoilokal „DER BUCHWALD“, Buchwaldstr. 22a in Bernem.

 

Ein Tisch ist für uns reserviert. Anmeldung ist nicht erforderlich, zahlreiches Erscheinen wird begrüßt. Wir freuen uns auf einen unterhaltsamen Abend. Für Speis und Trank ist ausreichend gesorgt, jedoch trägt jeder seinen Beitrag selber.

Arbeitstermine 2019

Es finden Gemeinschaftsarbeiten statt am:

 

Samstag, 23. März 2019 entfällt

Samstag, 13. April 2019

Samstag, 21. September 2019

Samstag, 12. Oktober 2019

 

Treffpunkt jeweils 09:00 Uhr am Vereinshaus

 

Weitere Termine:

 

Gartenbegehung: Samstag, 30. März 2019

Wasser an:            Samstag, 06. April 2019

Wasser ab:       Samstag, 26. Oktober 2019

 

Links zu Themen für Kleingärtner/innen

sind so vielseitig wie die Natur selber. Um Ihnen eine kleine Auswahl von Interssantem und Wissenswertem darbieten zu können, verweisen wir Sie u.a. auf das grüne Lexikon HORTIPENDIUM.

 

Regeln und Vorschriften im Kleingartenwesen

sind zu beachten, die sich aber auf das Nötigste beschränken.

Unsere Versicherung im Kleingartenwesen

Wir haben für unsere aktiven Vereinsmitglieder einen attraktiven Versicherungsschutz abgeschlossen.

 

 

31. Juli 2019 Ostend (red)

 

Koreaner besuchen

KGV Buchhang im Ostend

 

 

 

   Die koreanischen Gäste posieren für ein Erinnerungsfoto beim Kleingartenverein Buchhang.

 
Kürzlich hat eine Koreanische Delegation während ihrer Europareise den Kleingärtnerverein Buchhang im Ostend besucht und sich über das Kleingartenwesen in Frankfurt informiert. Die Delegation setzte sich hauptsächlich aus Beamten und Landwirten zusammen.

 

Interessiert lauschten die Gäste aus Südkorea den Ausführungen des Ehrenmitgliedes des KGV Buchhang, Berthold Moosbauer und seiner Frau Uschi und stellten viele Fragen zu den Kleingärten und ihrer Bedeutung sowie dem gesellschaftlichen Rang in der Stadt. Herausragend waren dabei für die Gäste die terrassenmäßig angelegten Kleingartenparzellen und der dortige Anbau von unterschiedlichsten Obst- und Gemüsesorten. Neben organisatorischen Fragen rund um den Verein und die generellen kleingärtnerischen Strukturen in Frankfurt, interessierten die Gäste besonders die Vereinsmitglieder an sich, sei es vom Alter her oder auch von der zeitlichen Beschäftigung, die ein Garten zur Bewirtschaftung erfordert. Dem KGV Buchhang wurde im Anschluss an eine kulinarische Kostprobe aus den Gärten Lob und Anerkennung für sein Wirken und seine Position in der Stadt Frankfurt am Main ausgesprochen. Abgerundet wurde der Besuch mit einer bilingualen Broschüre, die der Dachverband R.V. Kleingärtner Frankfurt /Rhein-Main der Delegation zur Verfügung stellte. In der Broschüre wurden alle Informationen anschaulich in deutscher und koreanischer Sprache zum Nachlesen zusammengefasst. Zum Abschied überreichte der KGV Buchhang jedem koreanischen Gast noch ein kleines Erinnerungsgeschenk an den Besuch in Frankfurt.

 

„Wir sind in Frankfurt auf einem guten Weg“, sagte Oliver Lang, Vorsitzender des Dachverbandes. „Es hat sich weit herum gesprochen, dass das Kleingartenwesen in Frankfurt etwas Besonderes ist. Die Kleingärten sind insbesondere ein wichtiges städtebauliches und unter klimatischen Aspekten betrachtet, ein nicht mehr wegzudenkender Gesundheits- und Umweltfaktor für eine Metropole wie Frankfurt.“ „Wenn man es nicht ganz genau nehmen würde“, sagte Lang lachend, „ist das Kleingartenwesen in Frankfurt nach dem Apfelwein und dem Handkäs’, die zweit wichtigste und lebendigste Attraktion, vielleicht sogar noch vor der neuen Altstadt.“ „Mal ehrlich, warum sollten wir das Kleingartenwesen nicht auch exportieren. Also nicht die Gärten, aber das dafür vorhandene Know-how und die organisatorischen Strukturen dazu. Wir haben die Expertise dazu.“ Dies stellen Lang und sein Dachverband sowie die Kleingarten-Stiftung aktuell unter Beweis. Sie erarbeiten mit dem Grünflächenamt der Stadt und weiteren Beteiligten ein Kleingartenentwicklungskonzept, das ebenfalls seit langem politisch gefordert und kürzlich als Projekt gestartet wurde. „Damit wird auch zum Ausdruck gebracht, dass die Kleingärten für die Stadt Frankfurt wichtig sind und nicht alles nach Lust und Laune der verschiedenen Architekten und Bauplaner, wild und frei bebaut werden darf“, sagt Lang abschließend.

08. Mai 2019 Ostend (red)

 

Workshop beim KGV Buchhang e.V.

Vieles über Wildkräuter gelernt

Rund 20 Teilnehmer trafen sich vor Kurzem beim Kleingärtnerverein Buchhang (KGV) zum Kräuterworkshop mit Expertin Regine Ebert. Zunächst sammelten sie Wild- und Gartenkräuter, um diese anschließend zu verschiedenen Salz- und Gewürzmischungen zu verarbeiten.

Dabei wurde stets auch mit den gesundheitlichen Aspekten der verwendeten Kräuter aufmerksam gemacht. „Wild- und Gartenkräuter eignen sich wunderbar, um jede Speise zu etwas Besonderem zu machen.“, so Regine Ebert. „Nimmt man noch die Wurzeln hinzu, ergeben sich überraschende Geschmackskombinationen von mild-aromatisch würzig bis pfeffrig-scharf. Denn auch als einfache Gewürzmischung können sie die Verdauung anregen, das Immunsystem stärken und vieles mehr.“

 

Organisiert wurde der „Bio-Workshop“ vom Regionalverband der Kleingärtner Frankfurt/Rhein-Main e.V. und stand allen Interessierten kostenfrei zur Verfügung. „Toll, dass es solche Angebote gibt“, so eine Teilnehmerin, „da sieht man, was Kleingärtner noch so alles wissen und was im Kleingarten wachsen kann und gedeiht.“ Auch der Vorsitzende Oliver Lang ist von den Workshops mit Regine Ebert begeistert. „Es zeigt einmal mehr die unbekannte Artenvielfalt in den Kleingärten selbst“, ergänzt Lang, welcher sich mit weiteren Mitstreitern aktiv für das Frankfurter Kleingartenwesen und dessen Bestandserhaltung einsetzt.

 

Der nächste Kräuter-Workshops ist beim KGV Heddernheim für Samstag, 15.06.2019, 11:00 – 14:00 Uhr geplant. Dann lautet das Thema: „Dips und Aufstriche mit Wild- und Gartenkräutern“. Dabei wird alles Wissenswerte über Knoblauchrauke, Gundelrebe & Co  anschaulich erklärt und man lernt die "Wilden" von einer ganz neuen Seite kennen - von aromatisch bis würzig, von mild bis pfeffrig. Man erfährt, wie man die Kräuter erkennt und verarbeitet sowie welche "inneren Werte" sie auszeichnen. Wer teilnehmen möchte, meldet sich auf der Homepage des RV Kleingärtner-Frankfurt/Rhein-Main auf www.rv-kleingarten.de  an.

 

11.04.2019 bos

 

Ehre für Gärtnerin

 

Stadt zeichnet Birgit Mai aus

 

Bornheim.

 

Mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ist Birgit Mai ausgezeichnet worden. Bürgermeister Uwe Becker (CDU) überrreichte der Schriftführerin des Kleingartenvereins Buchhang am Bornheimer Hang die Auszeichnung für besonderes ehernamtliches Engagement.

 

Neben ihrem Posten im Vorstand, den sie seit 2000 inne hat, innitiierte und gestaltete Mai den "Senioren- und Gemeinschaftsgarten" im Verein. Das Pilotprojekt wurde mit dem Frankfurter Nachbarschaftspreis 2004 ausgezeichnet. Mit weiteren Kleingärtnern rief sie den Dachverband R.V. Kleingärtner Frankfurt / Rhein-Main ins Leben und gründete die Kleingarten Stiftung, die das Kleingartenwesen in Frankfurt und in der Region fördert und unterstützt. Becker lobte Mai in seiner Laudatio als "Anwältin der Kleingärtner".

 

 

aktualisiert:

 

 Einer, der handelt

 

Oliver Lang erhält Bürgermedaille der Stadt

 

– Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler beginnt seine Rede mit einem Zitat von Dante Alighieri: „’Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt, der andere packt sie an und handelt. ’So einer ist Oliver Lang.“

 

Siegler und Lang duzen sich, sie kennen einander aus gemeinsamen Zeiten auf der Helmholtzschule. Nun also erhält Oliver Lang die seit 2002 vergebene Bürgermedaille, die bis zu fünf Mal pro Jahr verliehen werden kann – in diesem Jahr ist es die dritte. Mit ihr wird einer geehrt, der einen herausgehobenen Beitrag für das Gemeinwohl im Ehrenamt geleistet und Verantwortung übernommen hat. „Solche Menschen machen Frankfurt ein Stück liebenswerter“, unterstreicht Siegler. Oliver Lang arbeite in verschiedenen Ehrenämtern tatkräftig, verlässlich und diszipliniert. Schon Anfang der 1980er Jahre trainierte er eine Basketballmannschaft von Eintracht Frankfurt und war auch als Schiedsrichter tätig. In den 1990er Jahren übernahm er als Schöffe am Jugendgericht Verantwortung. Seit 1992 gehört Lang dem Prüfungsausschuss der IHK Frankfurt an und ist inzwischen Vorsitzender des Gremiums.

 

Viel Herzblut steckt der Engagierte in die Kleingärtnerei. Den vor 88 Jahren gegründeten Verein Buchhang, dem er seit über 20 Jahren angehört, führt er seit vielen Jahren als Erster Vorsitzender. „Er hat dem Verein ein Gesicht gegeben“, würdigt Siegler. Dabei hat so ein Vorsitzender einiges zu tun; er muss Versammlungen organisieren, Gelder beschaffen, klug verhandeln, Streitigkeiten schlichten. Gerade der KGV Buchhang hat ein nicht immer einfaches Umfeld in der Nähe von Dippemess, Eissporthalle und FSV-Platz. Diskussionen um Kleingärten und Wohnungsbau kommen hinzu.

 

Die "guten Gene" des Vaters

 

Vor einigen Jahren gründete Oliver Lang mit anderen Aktiven den Regionalverband Kleingärtner und ist dessen Vorsitzender, seit 2015 gibt es im Nordend zwischen Dortelweiler Straße und Günthersburgpark den vom Regionalverband initiierten Kleingartenweg. Lang engagiert sich darüber hinaus für das historische Rosengärtchen am Röderberghang. „Für uns beide sind damit Kindheitserinnerungen verbunden“, bemerkt Siegler. Der Aktive habe bereits mehrere Auszeichnungen erhalten, die Bürgermedaille sei nun das Sahnehäubchen. Der Geehrte bedankt sich besonders bei seinem anwesenden Vater, von dem er wohl die „guten Gene“ habe, außerdem bei seiner Lebenspartnerin Birgit Mai für viele gute Ideen und dafür, dass sie ihm den Rücken freihalte.

„Kleingärten sind Gegenwart und Zukunft“, sagt Lang. So ein Garten sei Ort der Begegnung und der Selbstfindung, Ort des Lernens und der Gesundheit. Sie böten Geborgenheit und Gemeinschaft gleichermaßen und hätten heute eine wichtige Ausgleichsfunktion in einer immer dichter bebauten Stadt. „Wir müssen zur Entwicklung von Stadtkonzepten miteinander reden“, unterstreicht Lang. Die Bürgermedaille sei ihm nicht nur Ehre, sondern auch Ansporn.

 

 

KGV Buchhang

Frankfurter Kleingärtner schützen sich vor Vandalismus

 

Von

Die Vereinsmitglieder des Kleingärtnervereins Buchhang sind sauer. Vandalismus und Einbrüche an den Lauben sorgen für Unmut. Sie versuchen sich nun mit Präventivmaßnahmen zu schützen.

 

"Diese Hütte wurde mit roher Gewalt aufgebrochen und angezündet", erklärt Oliver Lang, Vositzender des Kleingärtnervereins Buchhang und des dazugehörigen Regionalverbandes. Das Holz am Türschloss ist abgesplittert, das Schloss selbst nicht mehr nutzbar. Das Dach der Hütte schwarz und verkohlt. Es sind die Spuren eines Einbruchs der vor drei Wochen auf dem Gelände des KGV passierte. Da diese Hütte jedoch leer stand wurde glücklicherweise nichts geklaut. Trotzdem sei laut Lang solch ein Schaden ägerlich und mit Kosten verbunden.

 

Schadenssumme von 9000 Euro

Schon seit Jahren sind die 95 Parzellen des Kleingärtnervereins im Frankfurter Ostend ein einfaches Ziel für Vandalismus und Einbruchsserien. Im Jahr 2017 gab es in den vier Vereinen des Regionalverbandes 20 Schäden mit einer Schadenssumme von insgesamt 9000 Euro. Damit habe jeder Verein temporär mal mehr oder weniger zu kämpfen, sagt Lang. Dieses Jahr seien die Einbruchszahlen zum Glück rückläufig. Das könne sich jedoch schnell wieder ändern.

 

Der Verein hat zwischen Eissporthalle, Dippemess, FSV-Gelände und dem Zirkusplatz eine hoch frequentierten Lage. Hier sei viel Bewegung und viel Bevölkerung unterwegs. Neugierige könnten sich schnell einen Überblick über das Kleingärtnergelände verschaffen. "Die Polizei kommt zwar jedes mal raus um die Straftaten aufzunehmen, jedoch mit Wartezeiten von zwei bis drei Stunden. Die haben natürlich wichtigeres zu tun und die Erfolgsquote der Aufklärung ist leider sehr gering, da es oft keine Indizien und selten Zeugen gibt", erklärtLang.

Auch die beiden Vereinsmitglieder und Parzellenbesitzer Milka Sruk und Hans Ludwig sind unter den Betroffenen. Bei Ludwig wurde der Geräteschuppen aufgebrochen und teure Werkzeuge geklaut. Drei Einbrüche gab es schon in der Parzelle von Sruk. "Ich bin wütend über die Einbrüche und wollte den Garten schon abgeben, ich habe es aber nicht übers Herz gebracht", erzählt sie. Die Rentnerin habe mit diesem Garten eine Aufgabe und einen Ort gefunden, die sie sehr liebt und schätzt.  "Hier kann ich mein Grünzeug anpflanzen und die Nachbarschaft hilft sich immer gegenseitig". 

Neuer Zaun soll Schutz bieten

Der Maschendrahtzaun, der komplett um das Gebiet der Pazellen führt wurde zum Teil schon vor einigen Jahren ausgetauscht. Nun werde noch das letzte 700 Meter Stück durch einen 1,80 Meter hohen massiven Stabgitterzaun ausgetauscht. Die Kosten von ungefähr 100.000 Euro würden zu 50 Prozent von der Stadt Frankfurt gezahlt, der Rest müsse über Spenden und eine Sonderumlage der Vereinsmitglieder gestemmt werden. "Es ist schwer das Geld zusammen zu kriegen", sagt Lang.

Der frühere Maschendrahtzaun sei oft runtergetreten worden um auf das Gelände zu kommen, mit dem neuen Zaun erhoffen sich die Mitglieder etwas mehr Sicherheit. Auch Gartenlauben aus massiven Beton wäre eine Möglichkeit um Einbrüche zu erschweren. "Die Stadt könnte uns mit einem Projekt bei der Sarnierung der alten Hütten unterstützen", erzählt Lang. Er wolle diesen Vorschlag des Verbands in naher Zukunft mit der Stadt weiter erörtern. Von einer Kameraüberwachung halte der Verein aufgrund von Persönlichkeitsrechten noch Abstand.

 

Der Kleingärtnerverein Buchhang e.V. ist ein im Vereinsregister Frankfurt am Main eingetragener Verein. Vom Finanzamt III in Frankfurt am Main wurde dem Verein die steuerliche Gemeinnützigkeit erteilt und bestätigt. Wir sind daher in der Lage, bei sachlichen und geldlichen Zuwendungen steuerliche Zuwendungsbestätigungen auszustellen, die der Spender entsprechend bei seiner Steuererkläung steuermindernd einbringen kann.

 

Unterstützen auch Sie mit einer Spende den

Kleingärtnerverein Buchhang e.V.

 

Finanzielle Zuwendungen sind zu überweisen auf unser Spendenkonto bei der Frankfurter Volksbank eG mit der IBAN

 

DE92 5019 0000 6100 9887 53

 

Als Verwendungszweck geben Sie bitte "Spende" und Ihre Straße mit Hausnummer sowie Ihre Postleitzahl Ihres Wohnortes ein. Wir senden Ihnen dann umgehend die finanzielle Zuwendungsbescheinigung zu. Bei Spenden bis zu 200,00 Euro reicht als Nachweis gegenüber dem Finanzamt auch der Kontoauszug.

 

 

 

Bei Ihnen allen, allen, die uns unterstützen, bedanken wir uns sehr herzlich!

 

Sie ermöglichen uns mit Ihrer Spende - gleich welcher Größenordnung - weitere, richtungsweisende, kleingärtnerische Projekte zu realisieren. Und von denen haben wir viele. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wir informieren Sie gern. Der Kleingärtner weiß:

 

Schon aus einem einzigen, kleinen Samenkorn kann.....

 

 

....Blühendes,        ...Fruchtendes,     ... Großes entstehen.

 

 

Wir laden Sie ein, sich daran zu beteiligen und sagen:

 

Vielen Dank !

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: KGV Buchhang e.V.